Gewöhnlicher Delfin
Delphinus delphis

 

KRL: 2,3-2,6 m

SL: -

Gewicht: 80 kg

Bestand: häufig

Dieser Delfin lebt in Gruppen von 20 bis 100 Tieren. Er wird 2,3 bis 2,6 m groß und lebt in warmen und tropischen Meeren. Er ist intelligent, neugierig und verspielt. Gewöhnliche Delfine haben an den Flanken gelbe und cremig graue Bereiche, die eine auffällige Zeichnung bilden. Die Küstennahe Form des Delfins wird manchmal als eigene Art (Delphinus capensis) angesehen. Beide Arten jagen Fischschwärme bis in Tiefen von 300 m.

Großer Tümmler, Zoo Duisburg

Amazonas-Sotalia
Sotalia fluviatilis

 

KRL: 1,3-2 m

SL: -

Gewicht: 35-40 kg

Bestand: gebietsweise häufig

Mit bis zu 2 m und einem stämmigem Körper ist der Sotalia einer der kleinsten Delfine. Er bewohnt Küsten und Flussmündungen in Mittelamerika und dem nordöstlichen Südamerika. Er lebt als Einzelgänger, Paarweise oder in Schulen von bis zu 10 Tieren. Amazonas-Sotalia Delfine springen, schlagen Saltos und reiten auf Wellen, aber warum sie das machen ist nicht bekannt.

Kamerun-Flussdelfin
Sousa teuszii

 

KRL: 2,4-2,8 m

SL: -

Gewicht: 280 kg

Bestand: gebietsweise häufig

Dieser Delfin bewohnt flache Küsten, Riffe, Mangrovensümpfe, Ästuars und Flüsse des Nordpazifiks. Er schwimmt langsam und frisst hauptsächlich Schwarmfische. Der Kamerun-Flussdelfin lebt in Schulen von bis zu 25 Tieren und schließt sich auch Menschen an, indem er Fische in die Netze der Fischer treibt und dafür etwas vom Fang abbekommt. Er wird bis zu 2,8 m lang.

Weißstreifendelfin
Lagenorhynchus obliquidens

 

KRL: 2,1-2,5 m

SL: -

Gewicht: 75-90 kg

Bestand: häufig

Der bis zu 2,5 m große Weißstreifendelfin hat einen spitzen Kopf, eine hohe Rückenfinne und weiße Streifen an den Flanken. Der Rücken ist dunkel und der Bauch grauweiß. Er frisst verschiedene Fische und Tintenfische. Weißstreifendelfine leben im Nordpazifik.

Zügeldelfin
Stenella frontalis

 

KRL: 1,7-2,3 m

SL: -

Gewicht: 140 kg

Bestand: gebietsweise häufig

Der bis zu 2,3 m große Zügeldelfin lebt im Atlantik und gräbt mit seinem Schnabel im Sand nach Nahrung. Er bildet Schulen von 15 Tieren, die sich zu größeren Gruppen zusammenschließen um Fische zu fangen. Er hat einen kräftigeren Körper und Schnabel, als der Schlankdelfin.

Ostpazifischer Delfin
Stenella longirostris

 

KRL: 1,3-2 m

SL: -

Gewicht: 45-75 kg

Bestand: weniger gefährdet

Kein anderer Delfin ist so variabel in Körperproportionen, Farbe und Zeichnung innerhalb seines Lebensraumes. Er hat eine dunkle Oberseite mit grauen Flecken und einen hellen Bauch. Die Finne ist hoch und Sichelförmig oder dreieckig und der Körper muskulös. Er wird bis zu 2 m groß und lebt in den tropischen Meeren.

Hector-Delfin
Cephalorhynchus hectori

 

KRL: 1,2-1,5 m

SL: -

Gewicht: 57 kg

Bestand: bedroht

Der Hector-Delfin ist mit 1,2 bis 1,5 m einer der kleinsten Delfine und ähnelt einem Schweinswal. Er ist grau und die Flossen und der Schwanz sind schwarz. Die Unterseite ist heller. Die Art bildet kleine Schulen mit bis zu 5 Tieren. Sie jagen vorwiegend Fische und Tintenfische in verschiedenen Tiefen. Hector-Delfine leben in Neuseeland.

Blau-Weißer Delfin
Stenella coeruleoalba

 

KRL: 1,8-2,5 m

SL: -

Gewicht: 110-165 kg

Bestand: weniger gefährdet

Diese Art lebt in tropischen und gemäßigten Meeren und wird 1,8 bis 2,5 m lang. Blau-Weiße Delfine können 200 m tief tauchen, um kleine Fische und Tintenfische zu jagen. Sie besitzen ein komplexes Muster aus schwarzen und grauen Streifen an Rücken und Flanken. Obwohl er relativ häufig ist, hat sein Bestand in den letzten Jahren abgenommen. Eine Virusinfektion hat besonders Anfang der 1990er Jahre den Bestand im Mittelmeer drastisch reduziert.

Rauzahndelfin
Steno bredanensis

 

KRL: 2,5 m

SL: -

Gewicht: 150 kg

Bestand: nicht gefährdet

Der Rauzahndelfin ist in allen tropischen Meeren beheimatet. Die Schnauze der Tiere ist sehr schmal. Er wird 2,5 m lang und etwa 150 kg schwer. Der Rauzahndelfin hat eine graue Färbung und ist an der Unterseite heller. Wie andere Delfine sind sie sehr sozial und treten in Gruppen von 50 bis 100 Tieren auf.

Commerson-Delfin
Cephalorhynchus commersonii

 

KRL: 1,4-1,7 m

SL: -

Gewicht: 86 kg

Bestand: gebietsweise häufig

Dieser 1,4 bis 1,7 m große Delfin hat einen stämmigen Körper, mit einem schwarz-weißen Muster. Das Neugeborene ist grau und wird erst später zweifarbig. Sie bilden Schulen von 10 bis 100 Tieren. Commerson-Delfine suchen den Meeresboden nach Fischen, Tintenfischen, Seesternen und Krebsen ab. Es gibt zwei Populationen, die über 8000km voneinander getrennt sind. Die Tiere in Südamerika sind 25 bis 30 cm kleiner als die im Indischen Ozean.

Schwertwal
Orcinus orca

 

KRL: 5-9 m

SL: -

Gewicht: 10 t

Bestand: weniger gefährdet

Der Schwertwal ist mit 5 bis 9 m der größte Zahnwal. Der Körper ist kräftig gebaut und stämmig. Sie fressen Robben und Fische vom Hering bis zum weißen Hai und leben in Familiengruppen von bis zu 30 Tieren. Die Kälber bleiben mit ihren Müttern ein Leben lang zusammen. Schwertwale leben weltweit, vor allem in den kühlen Meeren. Durch die auffällige schwarz-weiße Zeichnung ist der Schwertwal leicht zu erkennen.

Kleiner Schwertwal
Pseudorca crassidens

 

KRL: 5-6 m

SL: -

Gewicht: 1,3-1,4 t

Bestand: gebietsweise häufig

Er ist mit 5 bis 6 m Länge einer der größten Delfine und hat einen langen, schlanken Körper und eine hohe, sichelförmige Rückenflosse. Der Kleine Schwertwal ist schwarz mit einem hellen Bauchfleck. Dieser ausgezeichnete Jäger erbeutet Meeresfische wie Thunfisch und Lachs. Sie leben in gemäßigten und tropischen Meeren. Häufig stranden riesige Herden mit bis zu 1000 Tieren. Warum das geschieht ist nicht bekannt.

Gewöhnlicher Grindwal
Globicephala melas

 

KRL: 3,8-6 m

SL: -

Gewicht: 1,8-3,5 t

Bestand: nicht gefährdet

Der 3,8 bis 6 m große Wal bewohnt die gemäßigten und subpolaren Gewässer. Die Flipper sind sehr lang und spitz. Gewöhnliche Grindwale sind dunkel gefärbt und haben an der Unterseite einen weißen Fleck. Sie ernähren sich von Schwarmfischen und Kalmaren. Der Bestand ist nicht gefährdet.