Waldeidechse
Lacerta vivipara

 

KRL: 10-12 cm

Bestand: häufig

Die Waldeidechse wird auch Berg- und Mooreidechse genannt. Sie wird 10 bis 12 cm groß und ist damit die kleinste heimische Eidechsenart. Die Waldeidechse ist die Reptilienart, die am weitesten im Norden verbreitet ist. Sie lebt in sehr unterschiedlichen Biotopen. Die Jungtiere sehen gleich nach der Geburt wie verkleinerte Abbilder der Eltern aus.

Smaragdeidechse
Lacerta viridis

 

KRL: 40 cm

Bestand: nicht gefährdet

Die Smaragdeidechse ist in Mitteleuropa, vor allem im Oberrheingraben, verbreitet. Sie bewohnt steinige Offenbiotope. Diese Art ist mit einer Länge von 40 cm die größte und schönste Mitteleuropas, aber auch die flinkste und scheueste. Der Schwanz der Smaragdeidechsen ist oft doppelt so lang, als der Komfp und der Rumpf zusammen. In der Paarungszeit ist die Kehle und die Kopfseiten der Männchen blau gefärbt.