Rotschildgiraffen, Zoo Leipzig

Okapi
Okapia johnstoni

 

KRL: 2-2,2 m

SL: 30-42 cm

Gewicht: 200-350 kg

Bestand: gering gefährdet

Das Okapi wurde erst 1900 als eigene Art entdeckt. Vorher dachte man, es wäre ein waldbewohnendes Zebra. Okapis fressen Blätter, Knospen und Triebe von Bäumen. Sie ziehen sie mit ihrer Zunge herunter. Diese scheuen Tiere haben eine bräunlich Färbung und an den Beinen weiße Streifen, die der Tarnung dienen. Sie leben in den Regenwäldern Afrikas und werden bis zu 2,2 m groß. Das Weibchen bekommt nach einer Tragezeit von etwa 450 Tagen ein Junges. Die Mutter verteidigt es gegen Feinde, doch die Bindung ist nicht so eng wie bei anderen Huftieren.