Blaumeise
Cyanistes caeruleus

 

KRL: 12 cm

Gewicht: 9-12 g

Bestand: nicht gefährdet

Blaumeisen haben ein blaugelbes Gefieder und kommen in Laub- und Mischwäldern Europas und dem Süden Irans mit hohem Eichenanteil beheimatet. Aber auch in der Nähe von Menschen kann man sie häufig beobachten. Blaumeisen ernähren sich überwiegend von Insekten und Spinnen, aber auch von pflanzlicher Kost. Sie werden 12 cm lang und 9 bis 12 g schwer.

Blaumeise

Rauchschwalbe
Hirundo rustica

 

KRL: 18-22 cm

Gewicht: 20-23 g

Bestand: nicht gefährdet

Die Rauchschwalbe, die in Städten und Süßwassergebieten beinahe weltweit vertreten ist, frisst Insekten, die sie in der Luft schnappt. Das Nest bauen die bis zu 22 cm großen Tiere zusammen aus Lehm und Gras an Gebäuden. Das Weibchen legt bis zu fünf Eier.

Ohrenlerche
Eremophila alpestris

 

KRL: 16-20 cm

Gewicht: 30-45 g

Bestand: nicht gefährdet

Dem schwarzen Büschel an den Ohren der Männchen verdankt die Ohrenlerche ihren Namen. Das Männchen stellt sie beim Balztanz und bei der Verteidigung des Revieres auf. Ohrenlerchen fressen Samen, Knospen, Insekten und andere Kleintiere. Sie werden 16 bis 20 cm groß und leben in Europa, Asien, Nordamerika und Nordafrika.