Wisent
Bison bonasus

 

KRL: 2,1-3,4 m

SL: 30-60 cm

Gewicht: 300-920 kg

Bestand: gefährdet

Wisente waren kurz vor dem Aussterben, nachdem 1921 durch Wilderei nur noch 56 Tiere in Zoos überlebten. Im Sommer essen Wisente bevorzugt frische Gräser, während sie sich im Winter von Rinde ernähren. Sie erreichen eine Körperhöhe von 2 m.

Präriebison, Zoo Köln

Wasserbüffel
Bubalus arnee

 

KRL: 2,4-3 m

SL: 60-100 cm

Gewicht: 1,2 t

Bestand: gefährdet

Die bis zu 3 m großen Wasserbüffel fressen Gräßer, die an Seen und Flüssen wachsen. Mit Hilfe ihrer langen, gebogenen Hörner können sie sich gut gegen Tiger verteidigen. Sie verbringen viel Zeit mit Schlammbädern und schwimmen. Wasserbüffel leben Indien und Südostasien.

Yak
Bos grunniens

 

KRL: 3,3 m

SL: 60 cm

Gewicht: 525 kg

Bestand: gefährdet

Es gibt gelbe, rötliche und gescheckte Yaks, die in den asiatischen Gebirgen in etwa 2000 m Höhe leben. Yaks haben ein dickes langes Fell. Ein Yakbulle erreicht eine Kopfrumpflänge von 3,3 m bis zu 525 kg.

Gaur
Bos frontalis

 

KRL: 2,5-3,3 m

SL: 70-100 cm

Gewicht: 650-1000 kg

Bestand: gefährdet

Der Gaur ist mit 3,3 m Länge und einem Gewicht von 1 Tonne das größte Wildrind und lebt in Vorder- und Hinterindien. Mit Vorliebe fressen sie kleine Wasserpflanzen an Tümpeln und Waldseen. Auf dem Rücken besitzt der Gaur einen Buckel.