Rötelpelikan, Zoo Neuwied

Krauskopfpelikan
Pelecanus crispus

 

KRL: 1,6-1,8 m

Gewicht: 10-13 kg

Bestand: weniger gefährdet

In Südosteuropa und in Mittelasien bis in die Mongolei kann man den Krauskopfpelikan beobachten. Er erreicht eine Länge von bis zu 1,8 m und ein Gewicht von 10 bis 13 kg und ist damit der größte Pelikan, der in Europa vorkommt. Das Gefieder ist silbrig weiß, an den Flügelspitzen schwarz gefärbt. Der Schnabel hat eine hellgelbe Farbe und der Kehlsack ist orangerot gefärbt. Am Tag fressen Krauskopfpelikane bis zu 1 kg Fisch. In einer kleinen Gruppe treiben die Krauskopfpelikane die Fische ins seichte Wasser, wo sie diese dann mit Hilfe des Kehlsacks fangen.

Nashornpelikan
Pelecanus erythrorhynchos

 

KRL: 1,7 m

Gewicht: 4,8-8,5 kg

Bestand: nicht gefährdet

Mit einer Größe von 170 cm und einer Flügelspannweite von fast 3 m ist der Nashornpelikan einer der größten Wasservögel der Welt. Sein Gefieder ist weiß gefärbt, die sind Flügelspitzen schwarz. In der Paarungszeit entwickelt er einen gelben Schopf und an seinem orange gefärbtem Schnabel einen Schnabelrücken, dem er den Namen verdankt.. Nashornpelikane leben überwiegend an großen Seen und in Küstengebieten in USA, Mexiko und Mittelamerikas. Neben Fischen zählen auch Amphibien und Krebstiere zur Nahrung der Nashornpelikane.

Graupelikan
Pelecanus philippensis

 

KRL: 1,3-1,4 m

Gewicht: 4-6 kg

Bestand: gefährdet

Der Graupelikan erreicht eine Körperlänge von bis zu 140 cm. Er ist überwiegend gräulich gefärbt. Der Schnabelansatz und ein Bereich um die Augen ist gelblich, der Schnabel grau gefärbt. Graupelikane fressen Fische, Amphibien und Krebstiere, die sie in Gruppen suchen. Graupelikane findet man in Indien, Südostasien und auf Sri Lanka. Ausgewachsene Graupelikane haben keine Feinde, nur die Jungen und die Eier fallen gelegentlich Fressfeinden wie Goldschakalen und Raben zum Opfer.

Kormoran
Phalacrocorax carbo

 

KRL: 80-100 cm

Gewicht: 3,5 kg

Bestand: häufig

Mithilfe seiner Schwimmfüße kann der 80 bis 100 cm große Kormoran gut nach Beute tauchen. Er frisst vorwiegend Fische. Die Tauchgänge können 1 bis 2 Minuten dauern. Meist bringt er den Fisch an die Wasseroberfläche um ihn dort zu fressen. Der Kormoran lebt an den Küsten Nordamerikas, Europas, Afrikas, Asiens und Australiens.

Rotschwanz-Tropikvogel
Phaethon rubricauda

 

KRL: 46 cm

Gewicht: 750-800 g

Bestand: nicht gefährdet

Der Rotschwanz-Tropikvogel ist ein guter Flieger, jedoch an Land unbeholfen. Er lebt am indischen und pazifischen Ozean und wird mit Schwanz 80 und 100 cm groß. Er nistet auf Felsvorsprüngen oder Klippen. Die Hauptnahrung besteht aus Tintenfischen und Fischen.