Wasserschwein, Zoo Köln

 

 

Säugen
Die weiblichen Säugetiere ernähren ihre Jungen mit Milch, statt Nahrung für sie zu sammeln. Die Milch wird in besonderen Bauchdrüsen produziert. Der Nachwuchs saugt sie dann aus den Zitzen oder Brustwarzen. Dies bezeichnet man als Säugen, woher auch der Name Säugetier kommt. Die Milch enthält Zucker, Fett, Eiweiß und Vitamine in der Zusammensetzung, die die Säuglinge zum Wachsen brauchen.

 

Warmblüter
Säugetier sind Warmblüter. Sie können ihre Körpertemperatur, unabhängig von der Außentemperatur, gleichmäßig warm halten. Wenn ihnen heiß ist kühlen sie sich durch schwitzen, oder kühlen sich zum Beispiel im Wasser ab.

 

Skelett
Säugetiere gehören zu den Wirbeltieren. Ihr Skelett besitzt ein Rückgrat aus einzelnen Knochen, den Wirbeln. Der Brustkorb schützt Herz und Lunge und der Schädel das Gehirn. Das Skelett einiger Säugetiere hat sich im Laufe der Zeit an bestimmte Lebensbedingungen angepasst. Wale haben zu Beispiel Flossen an Stelle von Armen und Beinen.