Großsteißtinamu
Tinamus solitarius

 

KRL: 48 cm

Gewicht: 1,5 kg

Bestand: gering gefährdet

Der Großsteißtinamu, auch Einsiedlertao oder Macuco-Steißhuhn genannt, bewohnt die feuchtwarmen tropischen und subtropischen Wälder in Zentralbrasilien, im südöstlichen Brasilien und im nordöstlichen Argentinien. Sie werden bis zu 48 cm groß und 1,5 kg schwer. Das Gefieder der Vögel ist auf der Oberfläche schwarz. Die Brust ist grau gefärbt.

Kastanientinamu
Crypturellus obsoletus

 

KRL: 25-30 cm

Gewicht: 550 g

Bestand: nicht gefährdet

Der Kastanientinamu wird 25 bis 30 cm lang und bis zu 550 g schwer. Das Gefieder ist größtenteils dunkelbraun, der Kopf ist graubraun. Er lebt in den tiefen bis mittel gelegenen Lagen in weiten Teilen Südamerikas in Waldlichtungen und an Waldrändern. In den meisten Teilen gehören Kastanientinamus zu den häufigen Vertretern der Steißhuhnartigen, in Kolumbien dagegen sind sie ausgestorben.

Chacosteißhuhn
Nothura chacoensis

 

KRL: 23-25 cm

Gewicht:400-450 g

Bestand: nicht gefährdet

Das Chacosteißhuhn lebt in den Savannen sowie im offenen Waldland im nordwestlichen Paraguay und im Nord-Zentral-Argentinien. Es erreicht eine Größe von 23 bis 25 cm. Der Hals ist nicht so auffällig gemustert und die Unterseite ist heller als bei den anderen Arten der Gattung Nothura. Bisher ist das Chacosteißhuhn nur sehr wenig erforscht.
Perlsteißhuhn, Burger's Zoo