Bergtapir
Tapirus pinchaque

 

KRL: 1,8 m

SL: 50 cm

Gewicht: 150 kg

Bestand: bedroht

Der bis zu 1,8 m große Bergtapir bewohnt als Einzelgänger das nordwestliche Südamerika. Er frisst überwiegend in der Dämmerung von Zwergbäumen und Sträuchern. Sein fast schwarzes Fell schützt ihn vor der Kälte in den Bergen.

Flachlandtapir
Tapirus terrestris

 

KRL: 1,7-2 m

SL: 46-100 cm

Gewicht: 225-250 kg

Bestand: gefährdet

Flachlantapire sind sehr gute Schwimmer und haben, wie alle Tapire eine verlängerte Nase und Oberlippe, mit der sie gut riechen können. Sie leben in Nord- und in Zentralsüdamerika. Sie werden bis zu 2 m groß. Flachlandtapie sind borstig behaart und haben weiße Ohrspitzen. Die Junge haben weiße Streifen.