Blauparadiesvogel
Paradisaea rudolphi

 

KRL: 29-63 cm

Gewicht: unbekannt

Bestand: gefährdet

Um Weibchen anzulocken, hängt das Männchen kopfüber an einem Ast, wobei die Schwanzfedern in einem Bogen herabhängen. Die 29 bis 63 cm langen Vögel haben ein opalblaues Gefieder und fressen in den Regenwäldern Neugzineas Früchte, Insekten und andere Wirbellose.

Pirol
Oriolus oriolus

 

KRL: 18-24 cm

Gewicht: 65 g

Bestand: nicht gefährdet

Der Pirol verbringt einen großen Teil seines Lebens in den Bäumen in Wäldern und Parkanlagen. Er kommt in Europa, Asien und Nordwestafrika vor und wird 18 bis 24 cm groß. Mithilfe seines Schnabels frisst er Insekten und Früchte. Das Weibchen legt drei oder vier Eier in ein kunstvolles Nest, das einer Hängematte aus Gras gleicht.